Erdstrahlungs-Phänomene

 

2.3.1 Einführung Erdstrahlungen

 
In weit zurückliegenden Zeiten haben die Menschen gespürt, ob die Energie eines Platzes zum Schlafen oder zum Errichten eines Hauses geeignet war oder nicht. Und es gab ausreichend Platz, sodass man ohne weiteres auf eine andere Stelle ausweichen konnte. Das geht heute oft nicht mehr, sodass Häuser an Plätzen errichtet werden, die vollkommen ungeeignet sind, um dort ständig zu leben.
 
 
Labyrinth Rasen in Glastonbury
 
 

2.3.2 Schlafplatz-Untersuchung

 
Mittels „mentaler Radiästhesie“ lässt sich ein Schlafplatz oder Arbeitsplatz auch aus der Ferne untersuchen, wenn sich die betreffende Person gar nicht am Ort der Belastung aufhält. Das ist zwar nicht so exakt wie eine örtliche Begehung, dafür sehr viel weniger aufwändig und dennoch hinreichend. Denn maßgebend ist letztlich nicht das, was vor Ort gemessen wird, sondern das Ausmaß der Stressbelastung der betroffenen Person.
 
Der menschliche Organismus empfindet die Strahlung als Stress, der sich mittels Pendel oder kinesiologisch bestimmen lässt. Wer regelmäßig solcher Belastung ausgesetzt ist, kann auf die Dauer nicht im Vollbesitz seiner Leistungsfähigkeit bleiben.
 

 
 

2.3.3 Wasseradern

 
Unterirdisch verlaufende, strömende Wasseradern sind Ausgangspunkt einer abgekürzt als „Wasseradern“ bezeichneten Energie bzw. Strahlung, die durch das Erdreich dringt und sich nicht nur im Erdgeschoss, sondern auch auf die darüber liegenden Etagen auswirkt.
Besonders Kreuzungen von Wasseradern wirken sich störend auf das Wohlbefinden aus.
 
 
Quelle in einer Wiese entspringend
 
 

2.3.4 Curry-Gitter

 
Das Curry-Gitter vermittelt ebenfalls eine Energie, die auf die Dauer das Wohlbefinden beeinträchtigt. Auch hier sind, wie bei den Wasseradern, die Kreuzungspunkte besonders belastend.
Bisweilen kreuzt eine Curry-Linie eine Wasseradern-Kreuzung. Solche Stellen werden als besonders belastend empfunden.
 

 
 

2.3.5 Verwerfungen

 
Bodenformationen pflegen in Schichten angeordnet zu sein. Aber die Erde „arbeitet“. Die Schichten verbiegen sich, oder es gibt vertikal verlaufende Risse, die zu Verschiebungen – oder auch „Verwerfungen“ genannt – führen. Auch diese sind Ausgangspunkt von den Körper stressenden Energien.
 
 

2.3.6 Kosmo-tellurische Schlote

 
Dieses Erdstrahlungsphänomen ist räumlich auf wenige Quadratmeter begrenzt, aber von einer hohen Intensität. Es kommt glücklicherweise selten vor.
 
 

2.3.7 Radon-Strahlung

 
Radon ist ein Radioaktivität ausstrahlendes Gas, das in einigen Gegenden ganz natürlich aus dem Erdboden austritt. Es ist farblos und geruchlos, wird also normalerweise kaum bemerkt.
 

 
 

Ich, Johannes, berate Sie gerne zu Ihrer aktuellen Lebens- und Wohnsituation.
 
Honorarsatz: € 70 pro Stunde.

(Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.)