Farbtypen

 
Grundsätzlich kann jeder Mensch fast jede Farbe tragen (bis auf Einschränkungen bei Schwarz, Weiß, Orange), es kommt einzig auf die Nuance an. Wir gehen in einer individuellen Farbberatung miteinander auf Entdeckungsreise zu Ihren ganz persönlichen Farben, die Sie strahlen lassen.
 
Die harmonischen Farben des Frühlingstypen sind gelbgrundig, leuchtend, werden als warm empfunden und sind so energiereich wie die Farben bunter Blumen auf einer sattgrünen Wiese im Frühling. Sie wirken auf den Betrachter stimmungsaufhellend, leicht und vital.
 
Den Herbsttypen kleiden Farben, die tief warm und golden sind, einen erdigen Charakter haben. Sie leuchten nicht wie die Frühlingsfarben und erinnern an die goldene Stimmung an einem sonnigen Tag im Herbstwald. Die Herbstfarben wirken auf den Betrachter beruhigend und sehr erd- und naturverbunden.
 
Ein Sommertyp trägt gerne blaugrundige Farben, grau oder weiß abgetönt. Sie sind niemals klar sondern immer gedämpft, wirken zart und wie mit einem Hauch Puder überzogen – wie die Stimmung an einem flirrend heißen Sommertag. Die Sommerfarben wirken auf den Betrachter stilvoll, edel mit einem eleganten Charakter.
 
Die Farben des Wintertypen haben einen blauen Unterton, auch helle eisige Töne mit leuchtendem, sehr klarem Charakter sind darunter. Nur in dieser Farbpalette tauchen Schwarz und reines Weiß auf. Die Farbnuancen erinnern an einen eiskalten sonnigen schneebedeckten Wintertag und wirken auf den Betrachter präsent, auffällig und außergewöhnlich.
 
Der Mischtyp unter den warmen Farbtypen ist der Frühling-Herbst-Mischtyp. Seine Farben zeichnen sich durch satte dunklere Frühlingsfarbnuancen oder hellere Töne der Herbstfarbpalette aus. Sie sind warm und hell bis mtteltonig, haben immer einen gelbgrundigen Ton und werden als sehr warm empfunden. Im Gegensatz zu den Farben des Frühlingstpys sind sie nicht leuchtend sondern eher gedeckt, aber nicht erdig wie beim Herbsttyp.
 
Der Mischtyp der kalten Farbtypen ist der Sommer-Winter-Mischtyp, dessen Farbnuancen sich durch einen kühlen blauen Unterton auszeichnen. Sie sind eher dunkel, niemals klar oder kräftig wie die Farben des Wintertyps und nicht pudrig, wie die des Sommertyps.
 
Übrigens: Der individuelle Farbtyp bleibt ein ganzes Leben lang bestehen.