Glaubenssätze

 

Fortsetzung von Seite 1 ……

 

Die Macht Angst auslösender Nachrichten

In dem Maße, wie wir uns selbst den Nachrichten in den verschiedenen Medien aussetzen, werden wir mit Angst auslösenden Informationen überflutet. Warum eigentlich nicht mit positiven Informationen? Die gibt es doch auch! Nun, das ist wohl entwicklungsgeschichtlich bedingt.
 
In frühen Phasen der Entwicklung unserer Vorfahren war eine positive Nachricht z.B.: es gibt an einer bestimmten Stelle eine Quelle mit gutem Wasser oder reife Früchten zum Sammeln. Das ist lebenserhaltend. Also, nichts wie hin! Aber, da steht auch eine Angst einflößende Information im Raum: auf dem Weg zu dieser Stelle liegt das Jagdgebiet eines Tigers! Und das ist lebensbedrohend! Fazit: Es ist wohl wichtig und schön, etwas zum Essen und Trinken zu finden, aber die Gefahr, vom Tiger angefallen zu werden, ist ein lebensbedrohendes Risiko… noch bedrohender, als zu verhungern!
 
Die „höherwertige“ Bedrohung erheischt in unserem Bewusstsein die größere Aufmerksamkeit und damit Beachtung. Folglich sind wir eher bereit, für angsteinflößende Nachrichten Geld zu bezahlen als für positive.
 
Allerdings haben sich die Zeiten geändert. Wir sind keine steinzeitlichen Jäger und Sammler mehr. Wir leben in einer hochtechnisierten Zeit, in der wir mit negativen Information schlichtweg geflutet werden! Damals gab es Tiger und ähnliches Getier, die uns bedrohten und unsere Aufmerksamkeit erforderten. Aber nicht nur. Heute vermitteln uns die Medien in ihrer Gesamtheit rund um die Uhr nur noch Bedrohungen von Terroristen bis zu Glyphosat – von SARS-CoV-2 ganz zu schweigen.
 
Es ist so ähnlich wie mit dick machenden Lebensmitteln: Man sollte die Zufuhr solch schädlicher Kalorien wie Informationen rationieren und es sich nicht unkontrolliert „hineinziehen“!
 
 

Sich selbst erfüllende Prophezeiungen

Den Begriff der „sich selbst erfüllenden Prophezeiung“ wird jeder kennen. Manchmal wird es sich zwar um einen banalen Zufall handeln. In der Mehrheit wird es sich aber um das Ergebnis der Kraft unserer Gedanken handeln.
 
Das Plazebo – oder der umgekehrte Fall: Nozebo – sind sich selbst erfüllende Prophezeiungen. Wenn wir glauben, das verabreichte Arzneimittel wird uns helfen, dann hat es bei sehr vielen Menschen auch diese positive Wirkung.
 
Nochmals zurück zum Positiven Denken: Das Plazebo wird seine positive Wirkung nicht entfalten können, wenn Sie innerlich nicht auf Heilung „eingestellt“ sind – z.B. weil sie glauben (oder zu wissen meinen) dass solch ein Schwachsinn Ihnen niemals helfen kann und wird!
Wenn Sie ein Problem mit Ihrem Aussehen haben und sich vor dem Spiegel betrachten und sich nicht „schön“ finden, dann kann das – am Schönheitsideal von VOGUE oder BRIGITTE gemessen – korrekt empfunden sein. Da wird Ihnen positives Denken wenig helfen können. Hier geht es um die Thematik „Selbstliebe“ und „Selbstwert-Gefühl“ im Rahmen unserer Lebensberatung und Coaching-Angebote.
 
Unter diesem Stichwort self-fullfilling prophecy lassen sich auch Angst erzeugende Nachrichten und „fake news“ einordnen.
 
Die entscheidende Schutzmaßnahme ist, vollkommen bei sich Selbst zu sein! Das ist das, was wir mit Mental Empowerment meinen und an diesem Punkt unterstützen wir Sie mit unserer Erfahrung gerne – denn so offenbaren Glaubenssätze die Macht unserer Gedanken und Gefühle über uns selbst!