Energetisches Clearing
Befreiung von mentalen Fremd-Energien

 

Du musst von dem geleert werden, was Dich füllt,
damit Du mit dem gefüllt werden kannst, was Dir fehlt.

 

(Augustinus, Philosoph und Kirchenlehrer)

 
 
Schön, dass Sie sich für nähere Einzelheiten zu dem Thema „mentale Fremd-Energien“ interessieren. Es ist nicht so ganz einfach, diese Materie gut lesbar darzustellen, handelt sie doch von nicht alltäglichen Angelegenheiten, die auch noch mit dem Tod zusammenhängen. Den fürchten die Zeitgenossen, wie der Teufel das Weihwasser – wie es so schön heißt.
 
 

Eigentlich ist es ganz einfach:
„Energetisches Clearing – die Befreiung von mentalen Fremd-Energien – kann man etwas vereinfacht als „einen klaren Kopf machen“ verstehen, damit man (wieder) man selbst ist.

 
 
„Mentale Fremd-Energien“ ist ja kein alltäglich vorkommender Begriff, der deshalb einiger Erläuterung bedarf. Wir stellen ein paar Gedanken über „Reinkarnation“, „Seelen“ und „Tod“ voran (Pkt. 1.1.1). Auf diese Weise werden die Zusammenhänge sicherlich besser fassbar.
 
 

1.1 Einführende Erläuterungen

1.1.1 Was hat das mit den „Seelen“ auf sich?

 

1.2 Energetisches Clearing von Personen (von Seelen)

1.2.1 Umsessenheit / Besessenheit

1.2.2 Erdgebundene vagabundierende Seelen

1.2.3 Befreiung von erdgebundenen Seelen aus ihrer Bindung

1.2.4 Sitzungen zur Befreiung bzw. Erlösung von erdgebundenen
Seelen

 

1.3 Energetisches Clearing von Personen
(von Informationsmustern)

1.3.1 Unterschied zwischen Seelen und Informationsmustern

1.3.2 Elementale

1.3.3 Memes

1.3.4 Bewusstseinsanteile (z.B. von Ahnen)

 

1.4 Energetisches Clearing von Räumen & Grundstücken

1.4.1 Einzelne Räume (weiterführender Link in Vorbereitung)

1.4.2 Wohnungen (weiterführender Link in Vorbereitung)

1.4.3 Häuser (weiterführender Link in Vorbereitung)

1.4.4 Grundstücke (weiterführender Link in Vorbereitung)

 
 
Bodhisattva im Nebel am Fluss
 
 

1.1 Einführende Erläuterungen

 

1.1.1 Was hat das mit den „Seelen“ auf sich?
Über Seelen

 
In dieser Einführung soll es um die Vermittlung grundlegender Aspekte gehen, die Ihnen, liebe*r Leser*in, unsere Gedankengänge etwas erleichtern mögen.
 
 

Eine wichtige Information: die Seele ist gleichsam die „Trägerin“ unseres Bewusstseins. Mit „Bewusstsein“ ist mehr gemeint, als Ihre Ratio, Ihr Verstand und das, was Sie im Laufe Ihres Lebens alles gelernt haben.

Es ist das, was wir eben erwähnt haben, plus das, was Sie charakterlich ausmacht, plus die Erinnerungen aus Ihrer Ahnenlinie, plus die Erinnerungen aus allen Ihren vorangegangenen Inkarnationen. Kurz gesagt: Es ist alles, was Sie – abgesehen vom Körper – überhaupt ausmacht.

 
 
Wenn Sie eine naturwissenschaftliche oder sonstige akademische Ausbildung absolviert haben, werden Sie einige Aspekte möglicherweise mit Skepsis betrachten. Das ist Ihr gutes Recht. Wir erwarten nicht, dass Sie diese Informationen glauben – schließlich geht es um Phänomene, die jenseits des naturwissenschaftlich Fassbaren liegen. Mit diesen Informationen und Gedanken haben Sie jedoch die Chance, dass Ihnen und Ihnen nahestehenden Personen in entsprechenden Situationen geholfen werden kann.
 
 

Sind Seelen materiell?

 
Es gibt keine überzeugenden naturwissenschaftlichen Daten, die als Nachweis für eine materielle Natur der Seele dienen könnten. Die Seele ist immateriell. Sie hat kein Gewicht. Die Naturwissenschaft ignoriert sie deshalb. Mindestens!
 
Sie ignoriert aber auch grundsätzlich Phänomene, die allerdings nicht einfach so reproduzierbar sind, wie technische Versuchsanordnungen und die auch nicht von allen Menschen wahrgenommen werden können. Das sind die sogenannten „paranormalen“ Erscheinungen. Diese Disziplin wird auch als „Parapsychologie“ bezeichnet. Da gehören z.B. Telepathie und „remote viewing“ dazu. Nun, das Militär hat da weniger Berührungsängste als normale Bürger, wenn es einen Informationsvorsprung verspricht.
 
 

Zurück zur Seele: Die Seele ist immateriell, d.h. nicht stofflich – so wenig wie ein Gefühl oder ein Gedanke stofflich ist. Es handelt sich um Informationen! Aber eben wohl um sehr viele Informationen.
 
Vielleicht sollten wir uns die Seele als eine „Informationswolke“ vorstellen – aber für uns eben unsichtbar. Bisher helfen uns da auch keine physikalischen Geräte, diese „Seelen-Wolken“ sichtbar zu machen.

 
 

Was ist mit Seelen nach dem Tod?

 
Wir können mit enormem technischen Aufwand die Flugbahnen von Elementarteilchen sichtbar machen, Zusammenstöße solcher Teilchen registrieren oder „Schwarze“ Löcher in den Tiefen des Kosmos entdecken und vermessen. Aber die Seele ist auf diese Weise nicht fassbar, wird nicht begreifbar.
 
Und dennoch, es gibt Phänomene, die sich auf verständliche Weise erklären lassen, wenn man die Existenz der Seele akzeptiert. Da kommen wir noch hin. Zunächst zu der Frage, wo die Seele „hingeht“, wenn der Körper, mit dem sie verbunden war, nach dessen Tod ja anscheinend „frei“ geworden ist. Geht sie in den „Himmel“ oder in die „Hölle“?
 
Dazu gibt es sehr vielfältige Vorstellungen und so gehen wir an dieser Stelle nicht weiter darauf ein. Es sei hier aber darauf hingewiesen, dass die Seelen Verstorbener den Lebenden Probleme bereiten können!
 
 

Machen sich Seelen nach dem Tod bemerkbar?

 
Ja! Das tun sie! Aber erstens nicht alle Seelen tun das und zweitens ist nicht jeder lebende Mensch in der Lage, die Botschaften und Signale wahrzunehmen bzw. richtig zu deuten.
Das ist starker Tobak? Ja, das ist es! Sie müssen das nicht glauben, aber wir ermutigen Sie, diese hier dargestellte Sichtweise als eine Information anzunehmen und als eine weitere (mögliche) Realitätsebene des Seins zu betrachten.

 
 

Reinkarnation

 
Wir reden hier über „Sachverhalte“, die sich einer naturwissenschaftlichen Begrifflichkeit entziehen. Zur besseren Verständlichkeit dessen, worum es bei dieser Betrachtung geht, holen wir an dieser Stelle etwas weiter aus, als es für eine Webseite normalerweise üblich ist:
 
Das Thema „Seele“ ist mit dem Thema „Reinkarnation“ eng verbunden. Wenn Sie sich einmal vergegenwärtigen, dass sicherlich mehr als eine Milliarde Menschen von „Reinkarnation“ überzeugt sind– dem Umstand, dass eine Seele sich in einem materiellen Körper (aus Fleisch, Blut, Knochen usw.) inkarniert und diesen beim Tod dann auch wieder verlässt, um sich irgendwann wiederum in einem anderen, neuen Körper zu inkarnieren. Und das möglicherweise hunderte von Male wiederholt. Die Seele ist unsterblich!
 
In der Bibel spielt „Reinkarnation“ augenscheinlich keine Rolle. Wenn Sie sich mit dem Thema intensiver befassen, werden Sie aber feststellen, dass der Gedanke der Reinkarnation den Menschen in jenen Zeiten, aus denen die einzelnen Bibeltexte stammen, keineswegs unbekannt war.
 
 

So können Sie – im Rahmen dieser Gedanken über Fremd-Energien – besser nachvollziehen, warum sich manche Phänomene ereignen, die sich auch in Ihrem Leben als Belastungen einstellen können.

 
 
Jene Seelen, die sich nach dem Tod des physischen Körpers, mit dem sie zuvor verbunden waren, weiterhin in der „Dimension der Menschen“ aufhalten, sind die sogenannten „erdgebundenen“ Seelen. Von dieser Gruppe werden jene, die sich ständig mit dem Energiefeld eines lebenden Menschen verbinden „verirrte“ Seelen genannt.
 
Zur besseren begrifflichen Abgrenzung schlagen wir vor, jene „erdgebundenen“ Seelen, die nicht in die Gruppe der „verirrten“ Seelen zählen, als „frei vagabundierende“ zu benennen.
 
 

1.2 Energetisches Clearing von Personen (von Seelen)

 

1.2.1 Umsessenheit/Besessenheit

 
Wenn Menschen „hinübergehen“, d.h. der Körper des Menschen stirbt, trennt sich die Seele wieder vom Körper, mit dem sie eine ganze Zeit lang während ihres irdischen Lebens verbunden war, um wieder in die „Geistige Welt“ (oder wie Sie es bezeichnen wollen) zurückzukehren.
 
Sehr oft erleben Menschen diese Veränderung nicht bewusst, sind unwissend darüber, was mit ihnen passiert, oder sie hängen noch sehr an ihren Lieben oder an in ihrem Leben erworbenen materiellen Dingen. Manchmal haben sie auch Angst, Schuldgefühle oder sie haben das Gefühl, sie müssten noch Dinge erledigen oder jemandem vergeben. Es kann auch sein, dass ein Großvater oder Vater seine Enkel oder Kinder über seinen Tod hinaus zu beschützen versucht.
 
Es könnte auch sein, dass sie sozusagen auf ihren „Abgang“ von dieser Welt geistig nicht ausreichend vorbereitet waren oder dass ihr Körper durch ein plötzliches Ereignis – „unerwartet“ – aus dem Leben gerissen wurde.
 
In diesen Fällen kann es dann passieren, dass die Seele nicht in die Geistige Welt zurückkehrt, sondern im Irdischen verhaftet bleibt. Diese Seelen haben nicht gemerkt, dass ihr Körper gestorben ist und sie glauben, immer noch ganz normal in ihrem bisherigen Leben zu sein – oder manchmal bleiben sie noch bewusst im „Dunstkreis“ ihres irdischen Umfeldes, weil sie aus verschiedenen Gründen noch nicht loslassen können.
 
Sie werden so zu verirrten Seelen, die versuchen mit ihrem Umfeld weiter genauso wie bisher im Kontakt zu sein und verstehen nicht, warum sie plötzlich nicht mehr wahrgenommen werden. So verhaften sie sich häufig in die Aura eines Menschen, der ihnen lieb ist, der genauso „tickt“ wie sie, also eine Resonanz für sie darstellt oder einfach dafür empfänglich ist, um energetisch „weiter zu leben“.
 
Manchmal bleiben sie erdgebundene Seelen, die sich frei in Gebäuden oder auf Grundstücken herum bewegen. Dies alles sind immaterielle, geistige Phänomene, die trotzdem sehr real sind, starke Auswirkungen auf das Leben der betroffenen Menschen haben und häufiger vorkommen, als man gemeinhin annehmen sollte.
 
In Abhängigkeit von der Nähe, in der sich die Seele im Verhältnis zum Energiefeld, der Aura, eines Menschen befindet, sprechen wir von „umsessen“ oder „besessen“ bzw. „besetzt“. Letzteres ist der schwierigere Fall, weil hier der Einfluss auf den besetzten oder besessenen Menschen schwerwiegender ist, d.h. die besetzende Seele beeinflusst die Gedanken und Gefühle der besetzten Person stärker, als wenn nur „Umsessenheit“ vorläge.
 
 

1.2.2 Erdgebundene vagabundierende Seelen

 
Erdgebundene vagabundieren Seelen sind solche, die sich nicht – zumindest nicht regelmäßig – in das Energiefeld eines lebenden Menschen eingeklinkt haben. Bei dieser Gruppe kann es sich z.B. um Poltergeister handeln. Es kann sich aber auch um Seelen von Ahnen handeln oder solche, die in vergangenen Zeiten an dem Ort, an dem man lebt, Schlachten geschlagen haben und die ein sensibler Mensch gelegentlich durch sein Wohnzimmer ziehen sieht. Es gibt sehr viele Varianten.
 
 

1.2.3 Befreiung von erdgebundenen Seelen aus ihrer Bindung

 
Wir hatten angesprochen, dass die Seele mit dem Bewusstsein eines Individuums eng verbunden ist. Und dieses Bewusstsein befindet sich genau auf dem Stand, den es hatte, als die Seele sich vom Körper trennte.
 
Ein Mensch, der sich mit Schuld beladen fühlt, hat dieses Gefühl in seinem Bewusstsein und wird deshalb vielleicht Angst vor dem Jüngsten Gericht haben oder vor dem Fegefeuer. Die Seele wird sich in ihrem Verhalten von diesem Bewusstseinsstand leiten lassen und sich an der irdisch-menschlichen Dimension festklammern.
 
Aber, die Seele benötigt Energie für ihre Existenz, die sie sich von jenen Personen nimmt, in deren Energiefeld sie sich befindet. Deshalb klammert sie sich ja an lebende Menschen an.
 
 

Es passiert durchaus, dass ein Mensch mehr als eine verirrte Seele in seinem Energiefeld hat. Dann hat diese Person sozusagen zwei oder mehr Energie-Schmarotzer auf dem Buckel – gleichsam wie schwere Rucksäcke, die sie durch ihr Leben schleppt. Diese Energie, die von den Schmarotzern abgezweigt wird, fehlt dann allerdings der betreffenden Person für ihr Leben!
 
Häufig fällt das den betroffenen Menschen gar nicht auf, weil sie schon so lange daran gewöhnt sind.

 
 
Es gibt Seelen, die aus Unwissenheit in der „irdischen Dimension der Menschen“ geblieben sind. Diese sind froh, wenn sie aus der Situation befreit werden, in der sie sich befinden; denn die empfinden sie als ausgesprochen misslich!
 
Andere Seelen, die voller Angst und Schuldgefühle sind, tun sich schwerer. Hier muss vom Clearing-Therapeuten Überzeugungsarbeit geleistet werden, und dann sind aber auch diese Seelen bereit, die irdische Dimension der Menschen zu verlassen.
Es sei an dieser Stelle nicht verschwiegen, dass es auch deutlich schwierigere „Fälle“ gibt.
 
 

1.2.4 Sitzungen zur Befreiung bzw. Erlösung von erdgebundenen Seelen

 
Diese Sitzungen finden in Anwesenheit der betroffenen Person statt. Bisweilen kann das auch über die Ferne durchgeführt werden. Der Zeitaufwand beläuft sich im Bereich von ein bis zwei Stunden.
 
 

Die Seelen werden im Rahmen eines Rituals angesprochen. U.U. sind sie in gewissem Umfang bereit, über sich selbst und ihre speziellen Umstände Auskunft zu erteilen.
 
Diese Befreiung oder Erlösung wird von den Seelen als Wohltat empfunden vorallem aber auch von den betroffenen lebenden Personen. Von Gefühlen der mehr oder weniger erheblichen Erleichterung, der Freude und des inneren Friedens wird dabei oft berichtet.

 
 
In der Einführung zu diesem Kapitel hatten wir erwähnt, dass die Anwesenheit von fremden Seelen im eigenen Energiefeld nicht nur einen Energieverlust bedeutet, sondern die Gefühle und Gedanken aus dem Bewusstsein der besetzenden Seele werden in unser eigenes Bewusstsein eingeblendet! In dem Moment sind wir nicht mehr wir selbst!
 
 

So ist dies eine wichtige Botschaft:
Die Befreiung von fremden Seelen(-energien) aus dem eigenen Energiefeld ist eine zentrale Maßnahme, um zu seinem eigenen Selbst zu kommen!

 
 

 
 

1.3 Energetisches Clearing von Personen
(von Informationsmustern)

 

1.3.1 Unterschied zw. Seelen und Informationsmustern

 
Der Unterschied soll hier mit einem Gleichnis verdeutlicht werden: Der Begriff „Seele“ ist traditionell-kulturell geprägt. Dieses Wort bzw. sein Sinngehalt ist seit Jahrtausenden Bestandteil des kulturellen Erbes. Die Seele wird als der Kern unserer Individualität betrachtet. Sie ist wie ein Blumenstrauß, wobei die einzelnen Blütenstengel jeweils eigene Aspekte der Seele repräsentieren. Alle Blütenstengel – in diesem speziellen Arrangement – gemeinsam bilden einen individuellen Strauß… unsere Seele, die sich in unserem Körper, unseren Gefühlen und Gedanken ausdrückt.
 
Die „Informationsmuster“ könnte man als einzelne Blütenstengel oder Blüten dieses Straußes betrachten. Sie haben schon eine Bedeutung für das Erscheinungsbild des Straußes, sind in der Regel aber nicht beherrschend.
 
Die Seele hat die Kraft, sich für mediale Menschen „sichtbar“ zu machen, sodass dabei auch körperliche Merkmale zum Ausdruck kommen, die für die verstorbene Person kennzeichnend waren. Das geht den Elementalen und Memes ab.
 
 

1.3.2 Elementale

 
Den erdgebundenen und verirrten Seelen verwandt sind Elementale und Memes, die – fast Computerviren vergleichbar – in unsere Denkstrukturen eindringen und uns dann fremdbestimmen.
 
Elementale sind Schwingungsmuster mit einem überwiegend emotionalen Inhalt, der aus einer größeren Menschengruppe heraus in Bezug auf ein bestimmtes Thema generiert wird. Insofern kann man Elementale der unterschiedlichsten Art quasi im Vorbeigehen übernehmen. Auch beim Telefonieren kann das passieren. Je sensibler ein Mensch ist, desto empfänglicher ist er dafür.
 
 

1.3.3 Memes

 
Memes ist ein in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts geprägter Begriff für sehr kurze und prägnante akustisch-visuelle „Informationsbrocken“, wie sie sich gut über TV und Internet vermitteln lassen. Mit solchen Memes kann man vor allem über die modernen Social Media schnell und fast unbemerkt „infiziert“ werden. Sie rauben einem zunächst kaum Energie.
 
Unterschiedlichste Themen können via Memes transportiert werden. Prägnante emotionale Themen sind dazu besonders geeignet. Wenn es sich um Ängste handelt – wie z.B. im Zusammenhang mit den Corona-19-Infektionen – dann kann das sehr schnell seelisch spürbar werden und sich in ungewohnten Emotionen und Verhaltensweisen zeigen.
 
 

1.3.4 Bewusstseinsanteile (z.B. von Ahnen)

 
Mit in den Themenbereich der erdgebundenen und verirrten Seelen gehört auch der energetische Einfluss der Ahnen auf die aktuell Lebenden. Häufig wollen Ahnen mittels der Nachfahren Ideen weitertragen, die sie ihrerseits zu Lebzeiten vertreten hatten.
 
Es gibt aber auch Fälle, in denen das Leid das Ahnen widerfahren ist, sich über Generationen in die Zukunft auswirkt.
 
Das kann auch bei ererbtem Familienbesitz eine nachteilige Rolle spielen. Es ist denkbar, dass der Firmengründer mit den Entscheidungen der aktuellen Geschäftsführung nicht d‘accord ist und gleichsam aus dem Hintergrund versucht, die Geschäftsabläufe zu stören.
 
 

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!

 
 

Ein Erstgespräch mit uns ist kostenlos (max. 1h), wir klären gerne vorab mit Ihnen, wie wir Sie begleiten können.
Die Arbeit des Energetic Clearing funktioniert in vielen Fällen über die Ferne, es gibt aber auch Situationen, in denen unsere persönliche Anwesenheit erforderlich ist. Das lässt sich meistens telefonisch vorab klären.
 
Honorarsatz: € 70 pro Stunde.

(Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.)